Junge-Gruppe-Saar.de




Hier findest du uns:

JUNGE GRUPPE (GdP)

Landesbezirk Saarland
Kaiserstr. 258
66133 Saarbrücken

Telefon: 0681-84124-10

Telefax: 0681-84124-15

E-Mail: info@jungegruppesaar.de

Neue Homepage online

Ab sofort findest du hier aktuellste Informationen über uns im Internet.

 

 

 

 

 

 

AKTUELLES

22.03.2016 - Landesrat der Jungen Union - Podium: Die Zukunft der saarländischen Polizei

Am Dienstag, den 22. März 2016, fand im Keller der PI Saarlouis der Landesrat der Jungen Union mit ca. 60 Teilnehmern statt. Neben unserem Landespolizeipräsidenten Norbert Rupp, der innenpolitischen Sprecherin der CDU, Ruth Meyer, und der DPolG wurde auch die JUNGE GRUPPE, vertreten durch David, zur Podiumsdiskussion eingeladen. Themen wie der Stellenabbau in der saarländischen Polizei, die Body-Cam oder auch der POD wurden zum Teil kritisch diskutiert.

 

Kernaussage der JUNGEN GRUPPE war, dass der Stellenabbau aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Europa schnellstmöglich gestoppt werden muss. Der POD kann, soweit er bedarfsorientiert eingesetzt wird, zweifelsohne zu einer Entlastung der Vollzugspolizei dienen. Diese Stellen laufen aufgrund ihrer Befristung am Stabilitätsrat vorbei und erzeugen beim Bürger den Eindruck, dass die uniformierte Polizei verstärkt wird. Im Hinblick auf die steigende Anzahl an Einbruchdiebstählen, der Bedrohung durch den IS oder die steigende Bevölkerungszahl durch die Zuwanderung im Saarland ist es aber aus unserer Sicht dringend geboten, die Neueinstellungen bei der Vollzugspolizei auf 110 Anwärterinnen und Anwärter pro Jahr zu erhöhen.

 

Andere Bundesländer, auch Haushaltsnotlageländer wie Schleswig-Holstein, haben den Ernst der Lage erkannt und bereits zusätzliche Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte eingestellt. Hierdurch erhöht sich die von PWC gemessene durchschnittliche Polizeidichte der Länder, weshalb es aus unserer Sicht kein Argument mehr ist, am Stellenabbau festzuhalten. Die Einstellungen von heute sind die Sicherheit von morgen! Es ist Zeit für Sicherheit!

 

Der Landesjugendvorstand

13. - 15.04.2015 - Zentrale Arbeitstagung des Bundesjugendvorstandes in Berlin

Gestern endete die dreitägige zentrale Arbeitstagung des Bundesjugendvorstandes der GdP in Berlin. In der Open-Space-Methode wurden von den Teilnehmern zahlreiche Ideen für die Zukunftsausrichtung unserer Gewerkschaft herausgearbeitet, die kommend vom Bundesjugendvorstand umgesetzt werden. Mit dabei für das Saarland waren Selina und David. Wieder einmal eine tolle Veranstaltung der GdP!

18.03.2015 - Blockupy vs. Polizei

Was hier gerade in Frankfurt am Main passiert (ist), hat nichts mehr mit dem Recht auf Versammlungsfreiheit zu tun! Wer den Staat und seine Organe mit Füßen tritt, hat die volle Härte des Gesetzes zu spüren! Wenn Prävention in Form von Erziehung ins Leere läuft, muss für so manchen Chaoten wohl die Keule der Repression ausgepackt werden. Wir fordern weiterhin eine Strafverschärfung des § 113 StGB bzw. eine Neueinführung des § 115 StGB, um u.a. auch Angriffe aus dem Hinterhalt adäquat ahnden zu können! Es wird Zeit, dass gehandelt wird!!!

Unser Mitgefühl den KollegInnen, die gerade ihren Dienst in FFM verrichten ... Und besonders den KollegInnen, die durch die Steine werfenden Idioten verletzt worden sind ...

 

Der Landesjugendvorstand

10.03.2015 - eMail an unseren Innenminister Klaus Bouillon

Am 9. Februar 2015 wurden die Kolleginnen und Kollegen der P33 zu Polizeikommissarinnen bzw. –kommissaren ernannt. Ab diesem Zeitpunkt steht ihnen sodann das volle Gehalt der abgesenkten A9 zu. Jedoch ist es schon seit Jahren üblich, dass das erste voll ausgezahlte Gehalt erst zum Monat April an die KollegInnen durch das Landesamt für Zentrale Dienste überwiesen wird.

 

Hier entstehen den ernannten BeamtInnen zwar keine finanziellen Nachteile, allerdings können sie erst zum Monat April über das gesamte Geld disponieren, obwohl sie bereits Anfang Februar ernannt worden sind.

 

Nach unserem Kenntnisstand muss das Landesamt für Zentrale Dienste bis zum 5. eines jeden Monats finanzielle Mittel zuweisen, damit diese zum folgenden Monat auf dem Konto des Empfängers eingehen. Die Ernennung der P33 war also vier Tage zu spät, um schon zum Monat März die abgesenkte A9 auszuzahlen. Der Unmut der betroffenen KollegInnen hierüber war sehr groß, sodass sich einzelne mit diesem Anliegen an uns gewandt haben.

 

Wir haben uns daher schriftlich an unseren Innenminister Klaus Bouillon gewandt und ihm den Stand der Dinge geschildert. Vielleicht ist es möglich in einem Jahr die Wartezeit der P34 auf das erste volle Gehalt um einen Monat zu verkürzen, da, wie auch in allen anderen Fällen, die zu ernennenden Personen viele Tage vor dem eigentlichen Ernennungsakt schon feststehen.

 

In Anbetracht aller finanziellen Einschnitte, die unser Land derzeit erleiden muss, könnte hier mit wenig Aufwand eine kleine Verbesserung für die saarl. Polizei entstehen. Sobald es Ergebnisse in dieser Sache zu verkünden gibt, werdet Ihr sie hier erfahren.

30.01.2015 - Ausführlicher Bericht zu unserem Gespräch mit Herrn Klaus Bouillon vom 12. Januar 2015

Am 12. Januar 2015 wurde der Landesjugendvorstand mit insg. neun Mitgliedern im Innenministerium bei Herrn Klaus Bouillon vorstellig. Wir wollten die Gelegenheit nutzen, um unserem neuen Innenminister zu seinem kürzlich erst bekleideten Amt zu gratulieren und zeitgleich drei uns wichtige Anliegen anzusprechen.

 

In einer sehr entspannten und angenehmen Atmosphäre wurde von Christian Pusse das erste Thema, die notwendigen 100 Neueinstellungen, wie im Koalitionsvertrag eigentlich bis 2017 festgeschrieben, für das Kalenderjahr 2015, angesprochen. Wir machten erneut deutlich, dass ein Personalnachschub von mind. 100 KommissaranwärterInnen notwendig ist, um den Stellenabbau von 300 bis 2020 zu gewährleisten. Etwaiger Personalüberschuss durch die Verlängerung der Lebensarbeitszeit ist zur Zeit nicht kalkulierbar und darf daher kein Argument für geringere Einstellungszahlen sein. Auch die Überalterung der saarländischen Polizei macht eine erhöhte Einstellungszahl von jungen Nachwuchskräften aus unserer Sicht mehr als notwendig. Ein weiteres Argument von uns ist die durch den Personalschwund immer weiter in den Hintergrund rückende Eigensicherung. Weniger Polizei auf der Straße bedingt unwiderruflich auch eine erhöhte Reaktionszeit bei möglichen Gefahrenlagen für den Bürger aber auch für die KollegInnen z.B. bei Unterstützungsanforderungen. Herr Bouillon sagte, dass er wisse, wie wichtig die Stellung der Polizei in einer Gesellschaft sei und dass er alles ihm mögliche dafür tun werde, Maßnahmen zu treffen, die unsere Arbeit und Gesundheit verbessern. Allerdings müsse man auch das Spardiktat der Schuldenbremse und den dadurch eingeschränkten Spielraum beachten.

 

Als zweites Thema wurde die fehlende Erschwerniszulage für KA´s, die das schriftliche Examen absolviert haben und Vollzeit im WSD oder LPP 14 arbeiten, von Florian Legleitner angesprochen. Dieser Umstand wird von uns als große Ungerechtigkeit empfunden. Zwar sind die KA´s bis zu ihrer Ernennung nur als dritter Mann/Frau im Kommando und dürfen selbstständig noch keine Eingriffsmaßnahmen treffen; die Erschwerniszulage wird von der JUNGEN GRUPPE jedoch als Ausgleich für unangenehme Zeiten gesehen. Hier ist es unerheblich, ob man Eingriffsbefugnisse hat oder nicht; allein die Zeiten, an denen gearbeitet wird (Wochenenden, Feiertagen, pp.) sollen im Vordergrund stehen. Uns wurde hieraufhin von Herrn Sonntag, Leiter D4 im MfIS, mitgeteilt, dass eine Novellierung der APO in Arbeit sei, die diesen Missstand in den kommenden Jahren egalisieren wird, indem der Zeitraum zwischen schriftlichem und mündlichem Examen deutlich verkürzt werden wird.

 

David Maaß hat im Anschluss unser drittes Anliegen angesprochen, nämlich die, zumindest einmal probeweise, Beschaffung von ballistischen Schutzschilden, wie in Schleswig-Holstein bereits flächendeckend eingesetzt, für den WSD. Dieses Thema haben wir bereits vor einem Jahr an Frau Bachmann herangetragen. Wir machten deutlich, dass das Saarland in der bundesweiten „Widerstandshitlist“ 2013 den traurigen fünften Platz gemacht hat. 400 betroffene PolizeivollzugsbeamtInnen im Saarland letztes Jahr sind ein mehr als deutliches Zeichen, dass hier Handlungsbedarf besteht. Von uns wurde die Beschaffung von drei bis vier Schilden vorgeschlagen, die probeweise an eine größere Dienststelle gegeben werden und deren Vor- und Nachteile dann über Monate getestet werden sollen. Gerade der ballistische Schutz (SK1 bei den Schilden aus Schleswig-Holstein) und im Allgemeinen die Tatsache, dass man im Notfall eine schützende Wand zwischen sich und den Störer bringen kann, überzeugen uns, wie auch die KollegInnen in Schleswig-Holstein. Herr Bouillon zeigte sich hiervon sofort sehr angetan und möchte unsere Idee schnellstmöglich intern prüfen lassen.

 

Alles in Allem war unser erstes Treffen mit Herrn Bouillon sehr konstruktiv und wir sind auf offene Ohren gestoßen. Die JUNGE GRUPPE freut sich schon auf das nächste Gespräch und hofft, dass die vorgetragenen Anliegen demnächst Früchte tragen.

16.01.2015 - Neujahrsempfang der GdP in der Stadthalle Dillingen

JUNGE GRUPPE am Neujahrsempfang der GdP in Dillingen

31.10.2014 - Ergebnis Tastschreiben

Glückwunsch an alle P36´er!

Ihr habt alle den Tastschreibkurs bestanden und somit den ersten Schritt in Richtung Examen gemacht. 

Nächsten Donnerstag, 6.11., gibt´s dann für alle Absolventen den Schein an unserem Infostand in der FHSV.

17.10.2014 - JUNGE GRUPPE zum Thema "Polizisten in Not"

Anbei das Interview von Selina und David zum Thema "Polizisten in Not" in der aktuellen Ausgabe des FORUM Magazins:

 

http://www.magazin-forum.de/news/politik/polizisten-not

15.10.2014 - 90% der P36 sind nun Mitglied in unseren Reihen

Am 14. und 15. Oktober haben wir wieder unseren Infostand in den Räumen der BePo aufgestellt. Festzuhalten ist, dass uns mittlerweile, nur einen Monat nach Anmeldungsbeginn, 90 % des P36-Jahrgangs vertrauen. 

 

Wir sind froh und zugleich stolz, dass wir Euch von unserer starken GdP überzeugen konnten, denn zusammen schreien wir einfach lauter!!!

Alle Unentschlossenen haben natürlich weiterhin die Möglichkeit ein Teil der weltweit größten Polizeigewerkschaft zu werden. Hierzu werden wir in naher Zukunft noch den ein oder anderen Infostand anbieten; oder Ihr schreibt uns einfach an.

 

Eure JUNGE GRUPPE

24.09.2014 - Dritter Infostand für die P36

Liebe KollegInnen der P36,
am kommenden Donnerstag, 25.09., wird von 9-13 Uhr vor der Kantine der BePo erneut unser Infostand aufgestellt. Hier könnt ihr die Beitrittserklärungen entgegennehmen/abgeben, die Begrüßungsgeschenke abholen, Euch zum Tastschreiben anmelden, und und und ...
Außerdem werden Karten für die Kennenlernparty der P35 angeboten!

Also, schaut vorbei!

11.09.2014 - Befähigungsnachweis TASTSCHREIBEN

Heute und morgen könnt Ihr Euch an unserem Infostand (09:00 - 13:00 Uhr) in die von Gerhard Zägel ausgelegten Listen eintragen, um den fürs Studium benötigten Schein zu erhalten.

 

Zu den Terminen:

Angeboten wird die Leistungsabnahme vom 27.10. bis zum 30.10.14 jeweils nach Dienstende in der FHSV in Göttelborn (Zwei Veranstaltungen pro Tag). Die genauen Uhrzeiten werden Euch noch bekannt gegeben.

10.09.2014 - Infostand für die P36

Morgen, den 11.09., werden wir von 09.00 - 13:00 Uhr einen Infostand auf dem Wackenberg für Euch aufstellen. Ihr findet uns vorm Eingang zur Cafeteria. 
Hier könnt Ihr Eure Beitrittserklärungen abgeben/nehmen, die Fachhandbücher sowie die gestern vorbestellten Einsatztaschen entgegennehmen! Für alle weiteren Fragen werden Euch Sylvia, Nadine, Bruno und David zur Verfügung stehen.

Bis morgen!

09.09.2014 - GUDD GESS! Begrüßungsschwenken für die P36

Die JUNGE GRUPPE schwenkt!

Am heutigen Tage fand unser traditionelles Begrüßungsschwenken für die P36 statt. Neben Cola, Limo und Bier gab es natürlich auch Schwenker und Würstchen. Gefühlte 83 Personen der P36 waren heute unsere Gäste; an unserem Infostand konnten die CD´s mit den Bildern der Vereidigung sowie die Beitrittserklärungen samt Polizei-Fach-Handbuch entgegengenommen werden.

 

Ebenfalls erwähnt wurde der sog. "Tastschreibkurs", welcher Zulassungsvoraussetzung im FH-Studium ist und von unserem Kollegen Gerhard Zägel angeboten wird, sowie das B*E*S*T-Seminar. Infos hierzu findet ihr auf dieser Seite oder auf Facebook! Für beide Veranstaltungen erhalten GdP-Mitglieder natürlich einen Preisnachlass!

 

Mit 14 Mitgliedern der JUNGEN GRUPPE sowie 12 weiteren GdP´lern saßen wir dann bei tollem Wetter mit den neuen Kolleginnen und Kollegen zusammen. Untermalt wurde das Ganze durch Musik vom Band und einem kleinen Ständchen von unserem jungen Kollegen Lasse. ;)

 

Wir werden noch in den kommenden Tagen den ein oder anderen Infostand in der BePo aufstellen, an dem Ihr Euch für den Tastschreibkurs anmelden sowie Eure Beitrittserklärungen abgeben könnt. Die genauen Termine werden hier und auf Facebook bekannt gegeben.

 

Wir hoffen, dass Euch die heutige Veranstaltung gefallen hat!

 

Eure JUNGE GRUPPE

08.09.2014 - Die GdP stellt sich vor!

Selina und David bei der Vorstellung der GdP

Heute am Vorstellungstag der Gewerkschaften haben Selina, Ralf und David das Wort an die P36 gerichtet. Zusammen mit unserem Imagefilm haben wir unseren Neueinstellungen die Vorteile einer GdP-Mitgliedschaft aufgezeigt. Der spätere "Ansturm" auf unseren Infostand lässt deuten, dass es Euch gefallen zu haben scheint. 

Morgen ab 15:30 Uhr veranstalten wir dann unser traditionelles Grillen in der Garage der BFE. Hierzu seid ihr natürlich herzlich eingeladen. Dort gibt´s Schwenker, Würstchen, Fassbier und Softdrinks auf unsere Kosten. Wir hoffen, morgen mit Euch (und den drei Geburtstagskindern der P36) anstoßen zu können!

Außerdem habt Ihr morgen die Möglichkeit unserer Gewerkschaft beizutreten. Das versprochene Polizei-Fach-Handbuch gibt´s dann an Ort und Stelle! Ebenfalls auf unseren Tischen werden die CD´s mit den Bildern Eurer Vereidigung liegen, die ihr Euch auch mitnehmen könnt.

Wir freuen uns!

01.09.2014 - Die JUNGE GRUPPE erscheint zur Vereidigung der P36

Mitglieder der JUNGEN GRUPPE an der Vereidigung der P36

Die JUNGE GRUPPE ist heute personenstark zur Vereidigung der P36 erschienen. Dort haben wir Bilder von der Veranstaltung sowie von unseren Neueinstellungen und deren Familien gemacht. Die Fotos werden gerade auf CD gepresst und kommenden Dienstag, den 09.09., an unserem Grillfest in der Garage der Bereitschaftspolizei (Beginn direkt nach Dienstende) an die P36 verteilt. An diesem Tage schmeißen wir für Euch den Schwenker an und legen diverse Getränke kalt ... WIR FREUEN UNS AUF EUER ERSCHEINEN!

Nächstes Wiedersehen zwischen P36 und der JUNGEN GRUPPE wird am Montag, den 08.09., sein. An diesem Tag stellen sich die Gewerkschaften im Speisesaal der Bereitschaftspolizei vor. An unserem Infostand könnt ihr Euch dann über die GdP und die Vorteile einer Mitgliedschaft in unseren Reihen informieren. 

Bis nächste Woche, P36!

31.08.2014 - Die Vereidigung der P36 steht bevor

Liebe P36,

am Montag, den 01.09., um 14 Uhr werdet Ihr in Illingen vereidigt. Ab dann dürfen wir Euch ganz offiziell in unseren Reihen begrüßen. 
Die JUNGE GRUPPE wird an diesem Tag mit 11 Personen vor Ort sein und Fotos von Euch und Euren Familien zu diesem feierlichen Anlass machen. 
Diese Bilder werden dann auf CD gebrannt und an unserem Grillfest am 09.09. in der BePo an Euch kostenlos verteilt. Den Termin dürft ihr Euch gerne vormerken! 

Bis Montag!

28.08.2014 - Empfang der P36 in den Räumen der Bereitschaftspolizei

Mitglieder des Landesjugendvorstandes beim Empfang der P36

Am heutigen Tage, den 28.08.2014, war es für die 83 neuen KommissaranwärterInnen nun endlich soweit: Der erste Tag im Kreise der saarländischen Polizei stand an!

 

Dieser Tag begann bereits um 08:00 Uhr in der Früh für unsere Verstärkung in den Räumlichkeiten der Bereitschaftspolizei. Mit dabei waren auch sieben Mitglieder der JUNGEN GRUPPE sowie die GdP-Funktionäre Ralf Porzel und Vera Koch. Unsere JG-Taschen und -Ordner, die mit allerhand nützlichem Infomaterial vollgepackt waren, wurden an die P36 verteilt.

 

Nächster Termin für uns wird die Vereidigung der P36 am Montag, den 01.09., in Illingen sein. Auch dort werden wir personenstark auflaufen und Bilder von unseren neuen KollegInnen und deren Familien machen!

31.07.2014 - Die aktualisierte WIN-OWI-Kurzübersicht ist da!

Wir haben uns vor ein paar Wochen die Mühe gemacht, die altbekannte WIN-OWI-Kurzübersicht auf den Stand von 2014 zu bringen.

Die Karten sind soeben eingetroffen und werden sofort an die Dienststellen, also an Euch, weitergeleitet! Unsere FH´ler bekommen die Übersicht natürlich nach den "Sommerferien" ins Fach gelegt. ;)

18.07.2014 - NEUE LIEFERUNG VON STREIFENHELFERN IST EINGETROFFEN

Aufgrund der großen Nachfrage und der raschen Nicht-mehr-Verfügbarkeit haben wir uns entschlossen, 500 Exemplare des Streifenhelfers für Euch nachzuordern.

Im Streifenhelfer sind alle wichtigen Neuerungen ab dem 01.05. zusammengefasst; für GdP-Mitglieder ist er natürlich KOSTENLOS erhältlich!

Über die Telefonnummer unserer Geschäftsstelle (0681-84124-10) könnt Ihr die Streifenhelfer beziehen.

03.07.2014 - Bundesjugendkonferenz 2014 "WIR sind unsere ZUKUNFT" - Ein Rückblick

Die saarländische Delegation mit dem neuen Bundesjugendvorsitzenden Komolka (Mitte).

Die Bundesjungendkonferenz (BJK) der JUNGEN GRUPPE fand dieses Jahr vom 06. bis zum 08. April in Potsdam statt. In ihr berieten und debattierten 111 Delegierte aus dem gesamten Bundesgebiet über einen neuen Bundesjugendvorstand und die weitere Ausrichtung der gewerkschaftlichen Arbeit auf Bundesebene. Mit dabei für das Saarland waren drei Delegierte sowie ein Redakteur, welcher den Verlauf der Konferenz über Facebook kommentieren sollte.

Die 14. BJK stand unter dem Motto "WIR sind unsere ZUKUNFT". Damit sind insbesondere die jungen Kolleginnen und Kollegen angesprochen, die sich in und für ihren Beruf engagieren. Auch die Politik wird nicht aus ihrer Verantwortung gelassen; so wurden die Regierungen dazu aufgefordert "sich kritisch-konstruktiv“ mit dem Thema Re-Föderalisierung auseinanderzusetzen.

In der Eröffnungsrede der bisherigen Bundesjugendvorsitzenden, Sabrina Kunz, mahnte diese zu mehr Mut und erinnerte daran, dass junge Kolleginnen und Kollegen ruhig etwas frecher sein dürfen. Auch der Bundesvorsitzende Oliver Malchow warnte davor, zu versuchen die "besseren Alten" zu sein. Im Verlauf der Konferenz legte der scheidende Bundesjugendvorstand Rechenschaft ab und bilanzierte die letzten vier Jahre. Nach diesen Berichten wurde der alte Bundesjugendvorstand entlastet und ein neuer gewählt. Bei der Wahl wurde dem Vorschlag des Vorstandes entsprochen und Kevin Komolka mit einer großen Mehrheit zum neuen Bundesjugendvorsitzenden gewählt. Weniger schnell und eindeutig ging es, trotz einer fähigen Konferenzleitung, bei der Abstimmung über die Anträge zu. Hier musste über mehr als 60 Anträgen debattiert und abgestimmt werden. Die Diskussionen verliefen jedoch immer sachlich und am Ende konnten gute Ergebnisse erzielt werden.

Neben der Arbeit am Konferenztisch wurde auch für das leibliche Wohl und Unterhaltung bestens gesorgt. So hat die deutsch-afrikanische Band "Drum Conversation" mit ihrem interaktiven Showact für Begeisterung gesorgt.

Dem neuen Bundesjugendvorstand wünscht der Landesbezirk Saarland viel Erfolg und dass die gesetzten Ziele erreicht werden.

16.06.2014 - Übertragung der WM-Spiele für die Einsatzkräfte

Arbeiten, wenn andere feiern; dies ist nicht selten das Los von Polizistinnen und Polizisten, besonders in der Bereitschaftspolizei. Um die Zeit des Einsatzes jedoch so angenehm wie möglich zu gestalten, begleiten wir Euch mit der Übertragung der WM-Spiele und der Bereitstellung von Getränken.

 

Wir wünschen Euch ein erfolgreiches Spiel und einen sicheren Einsatz.

 

Eure GdP – Kreisgruppe LPP

 

15.06.2014 - NEUE BILDER DES LANDESJUGENDVORSTANDES

Vergangenen Mittwoch haben wir neue Bilder von uns machen lassen. Diese Bilder findet ihr unter dem Reiter "Wir über uns" auf dieser Website.

 

Sinn und Zweck war es, aktuelle Bilder für unseren Vorstellungsflyer, der in Kürze in Druck gehen wird, zu fertigen, der u.a. an die Neueinstellungen verteilt werden wird. Die Flyer werden in den kommenden Tagen an die Dienststellen verschickt, um der JUNGEN GRUPPE ein Gesicht zu geben.

19.05.2014 - Ausstattung des WSD mit neuen Taschenlampen

Vor fast drei Jahren, am 29.05.2011, legte die JUNGE GRUPPE der GdP bei einem Gespräch mit dem damaligen Innenminister Toscani den Grundstein für die flächendeckende Beschaffung von neuen Taschenlampen.

In dem Gespräch konnte der Innenminister davon überzeugt werden, dass die damals für jeden Polizeivollzugsbeamten verausgabte Mini Maglite nicht mehr den Ansprüchen des täglichen Dienstes entspricht. In den folgenden Jahren kam es zur sukzessiven Ausstattung der Neueinstellungen mit den neuen LED Lensern. Seit mehreren Wochen läuft nun auch die Ausstattung aller anderen Kollegen des WSD in der Fläche mit den neuen Taschenlampen. Was lange währt, wird endlich gut!

17.05.2014 - GdP-Kladden für die P35

Anlässlich des jährlich stattfindenden VU-Seminars der FHSV wurden unsere Mitglieder der P35 mit den GdP-Kladden ausgestattet. 

Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg im Studium und ein spannendes erstes Praktikum auf den Dienststellen!

30.04.2014 - Der neue STREIFENHELFER ist da!

Der aktualisierte STREIFENHELFER ist da und wird euch in Kürze zu den Dienststellen geschickt! Das Ganze ist für Mitglieder natürlich KOSTENLOS!

... denn es wird folgende Neuerungen ab dem 1. Mai geben:

- Überarbeitung der Punkte- und Regelsätze

Aufgrund der Punktereform wurden in fast allen Bereichen die Punkte auf maximal zwei pro Verstoß reduziert. Dies führte teilweise zu sehr fragwürdigen Umrechnungen.

So bekommt ein Verkehrsteilnehmer bis zum 1.5. aktuell noch 4 Punkte "gutgeschrieben", wenn dieser einer Bevorrechtigten nicht das Überqueren des Fußgängerüberwegs ermöglicht. (TBN 126606) 
Ab dem 1.5. wird für den selben Verstoß lediglich 1 Punkt fällig.


- Aus Verkehrszentralregister (VZR) wird Fahreignungsregister (FAER)

Statt ab 18 Punkten wird der Führerschein künftig bereits ab 8 Punkten entzogen. Im Gegenzug werden Verkehrsverstöße nicht mehr mit bis zu 7 Punkten, sondern „lediglich“ mit 1 bis 3 Punkten geahndet. Punkte gibt es im Wesentlichen auch nur noch für Verstöße, die im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit stehen. Folge daraus ist, dass einige Tatbestände entfallen, die jetzt noch zu Eintragungen 
in Flensburg führen.

Eine weitere wesentliche Änderung betrifft die Einführung von starren Tilgungsfristen für Punkte, womit jeder Verkehrsverstoß für sich verjährt.

Damit einhergehend wird die Obergrenze für Verwarnungsgelder von 35 auf 55 Euro angehoben, so dass Bußgelder demnächst ab 60 Euro beginnen. Durch die Teilnahme an freiwilligen Fahreignungsseminaren, die inhaltlich neu konzipiert werden – und dadurch auch mehr kosten – kann unter bestimmten Voraussetzungen alle 5 Jahre ein Punkt in Flensburg abgebaut werden.


- Neue Tilgungsfristen

Es gelten dann folgende starre (also von neuen Punkten unabhängige) Tilgungsfristen:


Ordnungswidrigkeiten mit 1 Punkt: 2,5 Jahre


Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, jeweils mit 2 Punkten: 5 Jahre


Straftaten mit 3 Punkten: 10 Jahre

- Umrechnung der bereits gesammelten Punkte zum 01.05.2014:

1-3 --> 1 (Vormerkung)


4-5 --> 2 (Vormerkung)


6-7 --> 3 (Vormerkung) 


8-10 --> 4 (Ermahnung) 


11-13 --> 5 (Ermahnung) 


14-15 --> 6 (Verwarnung) 


16-17 --> 7 (Verwarnung) 


18 und mehr --> 8 (Entziehung)


- Weitere Änderung ab 1.Juli

Ab 01.07.2014 besteht auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht:
In jedem Fahrzeug muss unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen eine Warnweste vorhanden sein.

Die Weste in rot, gelb oder orange muss der DIN EN 471 bzw. der EN ISO 20471:2013 entsprechen. Die neue Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse; Motorräder und Wohnmobile bleiben ausgenommen. Der Fahrer ist verpflichtet die Weste bei einer Kontrolle vorzuzeigen und zur Prüfung auszuhändigen.

 

Quelle: http://www.bussgeldkatalog.org/punktereform/

 

22.04.2014 - Plakataktion "100!" der JUNGEN GRUPPE

Wir fordern keine 60, keine 80, sondern weiterhin 100 Neueinstellungen pro Jahr für die saarländische Polizei!

Für eine zukunftssichere und handlungsfähige Polizei!






11.04.2014 - Das Original ist zurück - BLAULICHTMILIEUPARTY 2014

26.03.2014 - Ralf Porzel ist der neue Landesvorsitzende der GdP Saarland!

Auf dem 21. Landesdelegiertentag in der Stadthalle Püttlingen wurde am 26. März 2014 der neue geschäftsführende Landesbezirksvorstand unserer Gewerkschaft gewählt. Allen voran erhielt Ralf Porzel die Stimmen der Delegierten und ist damit der neue Vorsitzende der GdP, Landesbezirk Saarland. 

 

Herzlichen Glückwunsch und erfolgreiches Werken an den gesamten neuen GLV!

 

Wir, die JUNGE GRUPPE, stehen hinter Euch!

26./27.03.2014 - Zukunftssicheres Saarland - Zukunftssichere Polizei?! 21. Ordentlicher Landesdelegiertentag 2014

10.05.2014 - GdP-KART-CUP DER LÄNDER 2014

Anmeldungen sind ausschließlich über das Online-Formular möglich, welches ihr auf der Homepage der GdP Hessen erhaltet. Dort könnt ihr auch sämtliche Informationen zur Anmeldung und zum Rennen nachlesen. Bitte lest euch diese vor eurer Anmeldung gründlich durch. 

Werft schon mal eure Motoren an und holt euch etwas Renninspiration. 

Wir wünschen euch ein einmaliges Erlebnis und erwarten euch in Limburg. 

17.03.2014 - Begrüßungs-Schwenken für die P35

Das JUNGE GRUPPE (GdP) - Team

Am 17. September 2013 fand wieder das traditionelle JUNGE GRUPPE-Schwenken auf dem Areal der Bereitschaftspolizei (Wackenberg) statt.

 

Trotz nicht ganz so guter äußerlicher Bedingungen kamen sehr viele Neu-Kommissarinnen und -Kommissare der P35. Bei Schwenker, Würstchen und dem ein oder anderen Kaltgetränk wurde zusammengesessen und über Gott und die Welt und natürlich über unsere Gewerkschaft geplaudert.

 

An unserem Infostand wurden nebenbei, wie jedes Jahr, die Fachhandbücher, Cd´s mit Bildern der Vereidigung, pp. an die Neumitglieder der GdP verteilt. 

 

Wir, der Landesjugendvorstand, haben uns sehr über euer Erscheinen gefreut!!!

 

 

 

Keine Gewalt gegen Polizisten - § 115 StGB jetzt!

04. Oktober 2012 - Flugblatt der JUNGEN GRUPPE (GdP) Saarland

 

Wir fragen: Polizist/in - ein unattraktiver Beruf !?

 

 

In den letzten Jahren wurde es bekannter Maßen immer schwieriger Nachwuchs für unsere Organisation „Polizei Saarland“ zu finden. Sinkende Bewerberzahlen bei konstant bleibender Quote derer, die als ungeeignet für den Polizeidienst eingestuft wurden bzw. das Einstellungsverfahren nicht bestanden, bescherten Jahr für Jahr den Auswahl- und Entscheidungsgremien Kopfzerbrechen.

 

In diesem Jahr ist die Bilanz äußert bedenklich:

Bis zum Bewerbungsschluss (30.09.2012) gingen ca. 800 Bewerbungen für 100 Anwärter-Stellen beim Ministerium für Inneres und Sport ein, wo vor einiger Zeit noch weit über 1.000 Bewerbungen die Regel waren... MEHR

 



29.-30. September 2012 - Bildungsfahrt der JUNGEN GRUPPE (GdP) Saarland

Bildungsfahrt 2012 geht nach Frankfurt/Main Flughafen

 

Die diesjährige Bildungsfahrt führt zum Frankfurter Flughafen, wo uns die GdP-Kollegen des Zolls eine exklusive Besichtigung des Flughafens mit Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

 

Im unschlagbaren Unkostenbeitrag (KA/-in: 20€; sonstige GdP-Mitglieder: 35€)  sind An- und Abreise (Bus), eine einzigartige Besichtigung des Flughafens sowie die Übernachtung in FFM inklusive.

 

Weitere Infos gibts HIER.

 

22.-24. Juni 2012 - Bundesseminar "Zugriffs- und Einsatztraining" in Saarbrücken

Bundesweites Seminar der JUNGEN GRUPPE (GdP) in Saarbrücken ein voller Erfolg!

 

Ein Rückblick von Eva Feld (Landesjugendvorstand SL) für die Mitgliederzeitschrift "Deutsche Polizei"

 

Nach monatelanger Vorbereitung war es am 22.Juni 2012 soweit. Nahezu 150 Teilnehmer/-innen fanden sich in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken zum ersten bundesweiten Seminar der JUNGE GRUPPE in Zusammenarbeit mit der Europäischen WingTsun Organisation (EWTO) unter dem Motto „Eigensicherung ist kein Zufall -polizeispezifisches Einsatz- und Zugriffstraining“ ein. Die Kolleginnen und Kollegen waren aus fast allen Bundesländern angereist: Länderpolizeien, Bundespolizei, Zoll und Justiz ; und selbst aus Österreich hatten Kollegen/-innen sich für ein ganzes Wochenende auf den Weg in das Saarland gemacht... MEHR



29. Juni 2011 - Minister-Gespräch

JUNGE GRUPPE (GdP) im Gespräch mit Innenminister Stephan Toscani

 

Am Mittwoch, 29.06.2011, fand der diesjährige Gesprächstermin zwischen dem Landesjugendvorstand der JUNGE GRUPPE Saarland und Innenminister Stephan Toscani (CDU) in den Räumlichkeiten des saarländischen Ministeriums für Inneres und Europaangelegenheiten statt.

 

Inhalt des Gesprächs, an dem neben Minister Toscani auch LMR Wolfgang Klein (MfIE, Abteilungsleiter D/Polizeiangelegenheiten) teilnahm, waren u.a. die stellenweise kontrovers diskutierten Themen:

 

  • Gewalt gegen Polizeibeamte
  • Kostendämpfungspauschale bei BeamtInnen mit abgesenkter Eingangsbesoldung
  • Selbstverteidigung und Integriertes Einsatztraining in Aus- und Fortbildung
  • Zukunft des Generationenpaktes
  • Zukunft der FHSV u.v.m.

 

Eine ausführliche Berichterstattung über das Gespräch und die Forderungen der JUNGE GRUPPE erfolgt zeitnah im Landesteil der Mitgliederzeitschrift „Deutsche Polizei“.

 

 

Landesjugendvorstand JUNGE GRUPPE



09. April 2011 - "Mitteldeutscher GdP-Kart-Cup"

Kart-Team JUNGE GRUPPE Saarland

JUNGE GRUPPE Saarland mit am Start!

 

Am Samstag, 9. April 2011, wurde in Limburg (Hessen) erstmals der Mitteldeutsche Kart-Cup der GdP ausgetragen. Ausgerichtet wurde der Event von den JUNGEN GRUPPEN Hessen, NRW, BKA und Saarland.

Auf Grund der Vielzahl von Anmeldungen mussten letztlich sogar 2 Rennen mit jeweils 23 Mannschaften gestartet werden. Im ersten Rennen des Tages war auch ein Team aus dem Saarland dabei: Gesponsert von der JUNGEN GRUPPE Saarland startete das „Karcher Racing Team“, bestehend aus Carsten Zaffalon, Roman Machura und Stefan Pönicke.

 

Nach einem guten Ergebnis im Warm-Up konnten unsere Jungs von Startplatz 4 aus das Rennen beginnen. Doch gegen die teils sehr erfahrenen Teams, die nicht nur aus den umliegenden Bundesländern, sondern sogar aus Hamburg und Schleswig-Holstein angereist waren, musste das „Karcher Racing Team“ während des 3-stündigen Rennens ein paar Plätze abgeben. Am Ende belegten Carsten, Roman und Stefan einen guten 11. Platz.

Thorsten Mole und Esther Schneider, die trotz der vorangegangenen Blaulichtmilieuparty im N8werk in Saarbrücken als Vertreter der JUNGEN GRUPPE Saarland nach Hessen gereist waren, konnten dem einzigen saarländischen Team bei der Siegerehrung stolz ihre Medaillen überreichen. Denn bei der GdP ist jeder ein Sieger. So erhielten die 3 erstplatzierten Teams jeweils Pokale, alle dahinter platzierten Teams erhielten Medaillen und auch die schnellste Runde des Rennens sowie die schnellste Frau wurden mit kleinen Trophäen ausgezeichnet.

 

Trotz eines anstrengenden Tages bleibt als Fazit: eine tolle Veranstaltung! Bleibt zu hoffen, dass sich im nächsten Jahr weitere saarländische Teams auf den Weg nach Hessen machen, um die saarländische Flagge, die sogar extra für das Event von den netten hessischen Organisatoren gekauft und neben der Kart-Bahn gehisst worden war, hochzuhalten!

 

 

Esther Schneider

Stellv. Landesjugendvorsitzende

 

April 2011 - Gewalt gegen Polizeibeamte

JUNGE GRUPPE (GdP) Saarland im Interview

 

Wie auch in der Vergangenheit, ist die JUNGE GRUPPE mit ihren Positionen und Meinungen sehr gefragt. Die Jugend- und Auszubildendenzeitschrift der Arbeitskammer des Saarlandes, "In4mation", hat daher kürzlich unseren stellvertretenden Landesjugendvorsitzenden, André Hofmann, sowie unsere JUNGE GRUPPE-Kollegin Janette Richter zum Thema "Gewalt gegen Polizeibeamte" interviewt.

 

Auch die aktuellen Ergebnisse der KFN-Studie haben gezeigt, das nicht zuletzt die jungen Kolleginnen und Kollegen am häufigsten von gewalttätigen Übergriffen im Dienst betroffen sind.

 

Das Interview findet ihr HIER

 

Januar 2011 - JUNGE GRUPPE (GdP) Saarland in den Medien

Landesjugendvorsitzender Andreas Rinnert gibt Interview zum Thema „Castor"

 

Anfang November 2010 rollte der „Castor" wieder durch Deutschland. Im Vorfeld hatte die JUNGE GRUPPE (Bund) der GdP ein Positionspapier zum Thema „Castor 2010" veröffentlicht, in dem klar Position gegen die Verlängerung der Atomkraftwerklaufzeiten und für einen Ausstieg aus der Atomkraft bezogen wurde.

 

In einem Interview mit der lokalen Monatszeitung „WIR in Saarbrücken" stand unser Landesvorsitzender der JUNGEN GRUPPE (GdP) Saarland, Andreas Rinnert, Rede und Antwort rund um das Positionspapier „Castor 2010".

 

Das Interview ist Anfang Januar 2011 erschienen und kann HIER nachgelesen werden.

 

16. November 2010 - Seminar der JUNGEN GRUPPE

Seminar der JUNGEN GRUPPE mehr als erfolgreich

 

Am 16.11.2010 fand zum ersten Mal das Seminar „Polizeispezifisches Zugriffs- und Selbstverteidigungstraining" statt, das von der JUNGEN GRUPPE in enger Zusammenarbeit mit Volker „Eddy" Martin, langjähriger Einsatztrainer beim LKA, nebenamtlicher Dozent für das Fach „Selbstverteidigung" an der Fachhochschule für Verwaltung (FHSV) und zudem auch langjähriges GdP-Mitglied, organisiert und durchgeführt wurde.

 

Die Idee zu dem Seminar war im Rahmen der Thematik „Selbstverteidigung in der Aus- und Fortbildung" geboren worden. Man hatte sich zum Ziel gesetzt, auch den Kolleginnen und Kollegen auf den Dienststellen die Gelegenheit zu geben, ihre Kenntnisse in den o.g. Bereichen aufzufrischen und auch Neues aus diesen Bereichen kennenzulernen. Hintergrund war, dass aktuell keinerlei Fortbildungen von Seiten der Fachhochschule in diesen Bereichen angeboten werden. Die JUNGE GRUPPE wollte dabei mit gutem Beispiel vorausgehen und selbst aktiv werden, um ihre Forderungen, die sie diesbezüglich gegenüber Innenminister Toscani formuliert hatte, zu untermauern. Auch Volker war sofort von der Idee begeistert.

 

Offensichtlich traf man damit auch bei den Kolleginnen und Kollegen voll ins Schwarze. Die 20 freien Plätze für das Seminar waren schnell belegt und die Zahl der Anmeldungen so groß, dass man sich spontan zur Durchführung eines zweiten, inhaltsgleichen Seminars eine Woche später entschloss.

Als es am 16.11.2010 schließlich soweit war, waren letztlich sogar 26 motivierte Kolleginnen und Kollegen von unterschiedlichen Dienststellen und unterschiedlichster Altersklassen in der WT-Schule von Volker Martin erschienen. Außerdem konnte als offizieller Vertreter des Innenministeriums Herr Daniel Kempf, Büroleiter von Herrn Toscani begrüßt werden.

 

Nach einer kurzen Begrüßungen durch Andreas Rinnert, unserem Landesjugendvorsitzenden, bedankte sich Daniel Kempf für die Einladung und sprach der JUNGEN GRUPPE auch im Namen von Herrn Innenminister Toscani ein Lob für ihr Engagement aus. Danach gab es noch ein paar einleitende Worte von Esther Schneider, stellv. Landesjugendvorsitzende und Volker Martin zu Sicherheitsbestimmungen und Trainingsmodalitäten. Mehr

 

 

 

08. Oktober 2010 - Pressemitteilung der JUNGEN GRUPPE

JUNGE GRUPPE (GdP) erreicht mehr Einsatztraining!

Erneut sind in den letzten Tagen im Saarland bei mehreren Einsätzen Polizisten im Dienst verletzt worden. Die zunehmende Gewaltbereitschaft gegenüber der Polizei geht natürlich auch nicht ganz spurlos an der JUNGEN GRUPPE vorbei.

In Anlehnung an das Gespräch mit Minister Stephan Toscani am 17. Juni 2010, in dem die JUNGE GRUPPE eine verbesserte Ausbildung in Selbstverteidigung gefordert hatte,  gibt es inzwischen einen großen Erfolg. Mehr...

 

06. Juli 2010 - Israel zu Besuch im Saarland

Delegation der Histadrut bei der JUNGEN GRUPPE Saarland

 Am 06. Juli 2010 hatte die JUNGE GRUPPE Saarland das Vergnügen, eine 10-köpfige Delegation der israelischen Partnergewerkschaft des DGB West bei sich begrüßen zu dürfen. Die Delegationsteilnehmer der Histadrut der Partnerbezirke Netanya und Givathim, die Delegationsleitung des DGB West Mike Kirsch und Rigo Bernhöft, sowie Kathrin Meuler vom Jugendserver Saar wurden zunächst durch Hugo Müller (Landesvorsitzender), Bruno Leinenbach (stellvertr. Landeskassierer), Jens Berner (stellvertr. Bundesjugendvorsitzender) und einer Delegation der JUNGEN GRUPPE Saarland unter Führung von Andreas Rinnert (Landesjugendvorsitzender) auf dem Gelände der Landespolizeidirektion in Saarbrücken begrüßt. Nach einer kurzen herzlichen Begrüßung wurden die Raumschießanlage und die Schießausbildung der Saarländischen Polizei vorgestellt. Im Anschluss erhielten die Delegationsteilnehmer eine Führung durch die Führungs- und Lagezentrale der Saarländischen Polizei.

Auf sehr große Begeisterung und Resonanz der israelischen Delegationsteilnehmer stieß der Vortrag von Andreas Rinnert über die Gewerkschaftsarbeit der GdP und der JUNGEN GRUPPE. Über die unterschiedlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten der Gewerkschaften in beiden Ländern zur Umsetzung gewerkschaftlicher Forderungen gab es eine mehrstündige, interessante Gesprächsrunde, welche unser Dolmetscher Ori Strassberg mehrfach kurz zum Luft schnappen unterbrechen musste.

Auf Grund der vielen Termine im Zeitplan der israelischen Delegation musste der gemeinsame Nachmittag nach insgesamt 4 Stunden abgebrochen werden. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die JUNGE GRUPPE Saarland neue Freunde in Israel gefunden hat und diesen bei der Gründung eine Polizeigewerkschaft jede Unterstützung zugesagt hat.

 

Gemeinsames Abschlussfoto vor der Führungs-und Lagezentrale (FLZ) in Saarbrücken

 

 

17. Juni 2010 - Innenminister-Gespräch

JUNGE GRUPPE im Gespräch mit Innenminister Stephan Toscani

Am Donnerstag, 17.06.2010, fand der erste Gesprächstermin zwischen dem saarländischen Innenminister Stephan Toscani (CDU) und dem Landesjugendvorstand der JUNGEN GRUPPE (GdP) Saarland in den Räumlichkeiten des saarländischen Ministeriums für Inneres und Europaangelegenheiten statt.

 

Inhalt dieses sehr konstruktiven Gesprächs, an dem neben Minister Stephan Toscani auch LMR Wolfgang Klein (MfIE, Abteilungsleiter D/Polizeiangelegenheiten) teilnahm, waren neben dem gegenseitigen Kennenlernen auch Themen wie:

·         Gewalt gegen Polizeibeamte

·         Selbstverteidigung und Integriertes Einsatztraining in Aus- und Fortbildung

·         verbesserte  Mann-Ausstattung mit Taschenlampen

·         zukünftige Einstellungszahlen

·         Umstellung des Studienganges auf ‚Bachelor‘

·         Gewährung der Wechselschichtdienstzulage für Kommissaranwärterinnen und -anwärter

·         u.v.m.

 

Eine ausführliche Berichterstattung über den Gesprächstermin und die Forderungen der JUNGEN GRUPPE (GdP) erfolgt zeitnah im Landesteil der Mitgliederzeitschrift „Deutschen Polizei".

 

 

 

26.-28. April 2010 - Bundesjugendkonferenz in Potsdam

Rückblick auf die BJK der JUNGEN GRUPPE in Potsdam

Für die Mitglieder des Landesjugendvorstandes der JUNGEN GRUPPE Saarland ging es anlässlich der 13. Bundesjugendkonferenz der GdP vom 26.-28.04.2010 auf große Fahrt - nach Potsdam. Die Bundesjugendkonferenz, die alle 4 Jahre stattfindet, stand dieses Mal unter dem Motto „SOS - Schutzleute ohne Schutz", was bereits erahnen lässt, dass ein wesentlicher Schwerpunkt auf der zunehmenden Gewaltbereitschaft gegen Polizistinnen und Polizisten lag.

 

Gemeinsam mit den Delegierten Caroline Stürmer, Esther Schneider und Toni Meier waren auch Thorsten Mole, Jens Berner und Andreas Rinnert für das Saarland in Potsdam. Jens Berner nicht zuletzt deswegen, da er als amtierender stellvertretender Bundesjugendvorsitzender zur Wiederwahl anstand. Ebenfalls dabei war auch unser Landesvorsitzender Hugo Müller, der im Bundesvorstand die „Patenschaft" für die JUNGE GRUPPE inne hat.

Unter anderem sollte in den 3 Tagen der neue geschäftsführende Bundesjugendvorstand für die nächsten 4 Jahre gewählt, sowie über diverse Anträge der einzelnen JUNGEN GRUPPEN beraten werden.

Es waren 3 arbeitsreiche, aber schöne Tage, an denen auch die JUNGE GRUPPE Saarland einen äußerst guten Eindruck hinterlassen hat. Nicht nur wurde Jens Berner in seinem Amt als stellvertretender Bundesjugendvorsitzender bestätigt, sondern es gingen auch nahezu sämtliche Anträge der JUNGEN GRUPPE Saarland (bspw. die Forderung nach Gewährung der Wechselschichtdienstzulage für Polizeianwärterinnen und -anwärter im Vorbereitungsdienst) bis auf marginale Text-Änderungen „durch", was nicht zuletzt den Wortmeldungen und Redebeiträgen unserer Delegierten zu verdanken ist.

Auch unsere Nachbarn aus Rheinland-Pfalz waren glücklich, wurde doch Sabrina Kunz (bis 2009 Landesjugendvorsitzende in RLP) als erste Frau zur neuen Bundesjugendvorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Sascha Göritz (Niedersachsen) an, der das Amt 8 Jahre lang inne hatte und aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stand.

 

Am 2. Tag fand im Foyer des Konferenz-Hotels der „Markt der Möglichkeiten" statt, bei dem sich die JUNGEN GRUPPEN der jeweiligen Landesbezirke vorstellen konnten. Auch die JUNGE GRUPPE Saarland hatte einen ansehnlichen Stand hergerichtet, an dem wir unsere Arbeit vorstellen und unseren GdP-Image-Film per Beamer zeigen konnten, was zeitweise zu regem Menschenandrang führte.

Das Motto aufgreifend wurde auch eine Resolution zum Thema „Gewalt gegen Polizeibeamte" verabschiedet, in dessen Zusammenhang zum Abschluss eine Foto-Aktion stattfand, bei der sich über 100 Delegierte als Buchstaben "SOS" aufstellten, bevor es dann von oben fotografiert wurde.

 

Wir gratulieren den Kolleginnen und Kollegen des neu gewählten geschäftsführenden Bundesjugendvorstandes, vor allem „unserem" Jens Berner, zur Wahl, wünschen alles Gute bei der Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

17. Oktober 2009 - Landesjugendvorstand neu gewählt!

Rückblick auf die Landesjugendkonferenz 2009

Am Wochenende des 17./18. Oktober 2009, fand im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel die 10. Landesjugendkonferenz der JUNGEN GRUPPE statt. Erstmals veranstalteten die JUNGEN GRUPPEN der Landesbezirke Rheinland-Pfalz und Saarland gemeinsam eine solche Konferenz - getreu dem Konferenz-Motto „Polizei grenzenlos?".

 

Begrüßungsredner der Konferenz waren neben den scheidenden Landesjugendvorsitzenden der beiden Landesbezirke, Sabrina Kunz (RLP) und Jens Berner (SL), auch Herr MD Laux (Leiter der Abteilung Polizei beim rheinland-pfälzischen Innenministerium), sowie der saarländische Landespolizeidirektor, Herr Haben.

Neben den rund 80 ordentlichen Delegierten befand sich auch eine Vielzahl an weiteren Gästen aus Politik, Polizeiführung und Gewerkschaften, wie bspw. die Teilnehmer der anschließenden Podiumsdiskussion, Frau Willger-Lambert (Bündnis 90/Die Grünen), Herr Pauluhn (SPD), sowie die Vorsitzenden der GdP-Landesbezirke Rheinland-Pfalz und Saarland, Ernst Scharbach und Hugo Müller.

Neben der Beratung über insgesamt 46 Anträge, die sich z.B. mit den Themen „grenzüberschreitende Zusammenarbeit", „Mehr Personal", oder „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" befassten, war auch die Neuwahl des Landesjugendvorstandes ein zentraler Tagesordnungspunkt.

 

Hierbei wurde Andreas Rinnert (Kreisgruppe Saarbrücken-Stadt) von den Delegierten als neuer Landesjugendvorsitzender gewählt. Die Wahl der beiden Stellvertreter fiel auf Esther Schneider (Kreisgruppe Saarbrücken-Land) und André Hofmann (Kreisgruppe Saarpfalz). Weiter gewählt wurden Andreas Karmann (Kreisgruppe Saarbrücken-Stadt) zum Kassierer, Andreas Jannack (Kreisgruppe Saarbrücken-Land) zum stellvertretenden Kassierer, Malte Krämer (Kreisgruppe Saarpfalz) zum Schriftführer und Toni Meier (Kreisgruppe Saarbrücken-Stadt) zum stellvertretenden Schriftführer.

Als Beisitzer gewählt wurden Eva Feld, Caroline Stürmer, Matthias Schramm, Jennifer Debrand, Julia Schweitzer, Nicole Langenbahn, Falk Hasenberg, Hanna Sander, Sebastian Lux, Carmen Eckert, Mischa Dieterich, Ramona Sersch, Thorsten Mole und Jens Paulus.

 

Im Rahmen der Konferenz erarbeiteten die Delegierten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland bei der gemeinsamen Teilnahme an diversen Workshops rund um das Konferenz-Motto eine Vielzahl an neuen Ideen und Erkenntnissen, die der neu gewählte Landesjugendvorstand der JUNGEN GRUPPE zukünftig in seinem weiteren Engagement einbringen wird.


DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© JUNGE GRUPPE (GdP) Saarland